Himmel, Atelier und Zuversicht

Sichtbarmachung und Vernetzung bildender Künstler 

 

Bei meinem Marsch durchs Land mit dem „Stück Himmel“ kam der Wunsch einiger Kollegen auf mit dem Himmel bei ihnen vorbei zu schauen. Dem komme ich gerne nach, ist es doch die Gelegenheit Kontakt zu halten und bildende Künstler, wie auch Galeristen der Öffentlichkeit ins Bewusstsein zu rücken.


Atelierbesuch

…wer wird die nächste sein?

Presseberichte

GEA 12.05.2021
GEA 12.05.2021
GEA 07.05.2021
GEA 07.05.2021

Kommentare: 9
  • #9

    Markus Wilke (Samstag, 15 Mai 2021 14:52)

    Lieber Herr Breitling,
    Sie haben ihre Gedanken so schön in Worte gefasst, dass ich sogleich antworten wollte. Aber ich bin gescheitert; der Himmel drohte mir auf den Kopf zu fallen, der Pathos auf die Füße. Alles was ich aus meinen Notizen hier veröffentlichen will ist, dass der Himmel die Möhre ist die den Esel lockt.
    Und der Esel ist ja ein Arbeitstier, angeblich störrisch aber unbeirrt geht er seiner Aufgabe nach und lacht.
    In diesem Sinne
    Markus Wilke

  • #8

    Reinhild von Brunn (Freitag, 14 Mai 2021 15:21)

    Eine wunderbare Idee!!!

  • #7

    Martin Breitling (Freitag, 14 Mai 2021 14:54)

    Lieber Herr Wilke,
    vielen Dank für den Besuch und den Himmel, den Sie nach Kohlstetten gebracht haben. Ich finde es spannend, über die Metapher des Himmels nachzudenken und jenseits von Jenseits der eigenen religiösen Sprache nachzugehen und zu fragen, wo der darin verheißene Trost denn konkret und nicht nur behauptet wird. Es gibt so wunderbare Texte, von der Himmelsleiter Jakobs über das Himmelreich Jesu bis zum neuen Himmel der Offenbarung.
    Wenn nun der Himmel eher Ereignis denn zu habende Wirklichkeit ist, dann wäre es doch schön, zu fragen, wohin Jesus an Himmelfahrt ging und also möglicherweise auch in Zukunft zu suchen wäre.
    Und was ich bei Ihrem Besuch auch ganz deutlich gemerkt habe: Wie gut das ist, wenn man mit so einer Leichtigkeit wie Sie in der Kunst den himmlisichen Dingen nachgeht. Und das ist etwas von dem, was die Religion, finde ich, von der Kunst lernen kann: Dass nicht immer gleich alles so bleischwer von Bedeutung oder womöglich gar Wahrheit sein muss, dass uns am Ende der Himmel noch auf den Kopf oder auf die Füße fällt. Ein wenig ist das ja schon der Fall, denn die meisten bleiben lieber daheim. Übrigens auch an Himmelfahrt.
    Ich freue mich auf weitere Begegnungen. Herzlich, Martin Breitling.

  • #6

    Markus Wilke (Mittwoch, 21 April 2021 12:23)

    Lieber Herr Breitling,
    vielen Dank für Ihren Zuspruch und die Einladung. Sehr gerne bringe ich den Himmel in die Kirche. Der Himmel ist für Alle da und ich bin gespannt auf Ihre Gedanken.
    Herzliche Grüße, Markus Wilke

  • #5

    Martin Breitling (Mittwoch, 21 April 2021 10:58)

    Lieber Herr Wilke,
    was für eine super Idee! Ich bin kein Künstler im engeren Sinne. Ich bin Gemeindepfarrer in Kohlstetten. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir den Himmel in die Kirche bringen. Ganz viele Gedanken löst das bei mir aus. Vielleicht ein wenig darüber ins Gespräch zu kommen, darauf hätte ich total Lust.
    Ganz herzliche Grüße, Martin Breitling.

  • #4

    Ulrike Christine Franz (Montag, 19 April 2021 10:47)

    Super, Vielen Dank! Ein Stücklein Himmel ist bei mir in meiner Werkstattt jederzeit willkommen! In diesen Zeiten sowiso: Das Atelier ist unser aller persönliches Stückchen Himmel geworden. Durch einen netten, wenn au maskierten, kurzen, kollegialen Besuch unterbrochene himmlische Einsamkeit. Bisschen Hoffnung auf bessere Zeiten.

  • #3

    Helm Zirkelbach (Montag, 19 April 2021 10:40)

    Wenn der Himmel schon ins Atelier kommt, was will man mehr?
    Schöne Aktion lieber Markus! Mit Dank & Gruß Helm

  • #2

    Markus Wilke (Sonntag, 18 April 2021 16:45)

    Danke Rainer, gerne, ist auch eine Augenweide bei dir. Solange aber gehe ich noch andere besuchen. Freue mich schon auf die vielfältigen Eindrücke.

  • #1

    Rainer Hoffelner (Sonntag, 18 April 2021 15:16)

    Ahoi Markus - Du bist bei mir im Atelier jederzeit gerne gesehen. Der nächste Besuch aber hoffentlich nicht mehr coronakonform sondern einfach völlig normal.